globe Image_alt_Country

KOSTENLOSER VERSAND

für Bestellungen über 30€

Teppichmesser: Sichere Werkzeuge für den Arbeitsplatz

Cuttermesser mit Smart Retract-Klingenrückzug

Experten für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, das Risiko für häufig auftretende Verletzungen bei der Arbeit, wie z.B. Schnittwunden, zu minimieren. Ein gewöhnliches und gefährliches Teppichmesser durch ein Sicherheits-Teppichmesser zu ersetzen, ist da ein sehr guter Anfang. Auch wenn Sie noch so viele Sicherheitsschulungen zum Umgang mit Teppichmessern durchführen, Fakt ist, dass herkömmliche Klingen eine Gefahr für die Arbeiter darstellen. Obwohl viele Hersteller darum bemüht sind, das Design ihrer Teppichmesser zu verbessern, werden bei den meisten Sicherheitsmessern nur ein paar der möglichen Risiken verringert.

Teppichmesser mit unterschiedlichen Griffen

Den Griff neu zu gestalten, ist der einfachste und beliebteste Weg, die Sicherheit eines Teppichmessers zu verbessern. Normalerweise wirken sich die Änderungen des Griffdesigns darauf aus, wie viel von der Klingenlänge freigelegt ist, insbesondere wenn das Messer gerade nicht benutzt wird. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: hakenförmige Griffe oder Hakenklingen, durch die der Nutzer die Klingenschneide nicht versehentlich berühren kann und Sicherheitsmesser mit einer einziehbaren Klinge. Mikrokeramikklingen sind eine dritte Variante für mehr Sicherheit, aber ihre Schnitte sind nicht tief genug, um ein Teppichmesser vollständig ersetzen zu können.

Bis vor Kurzem waren Teppichmesser mit automatischem Klingenrückzug die einzig verfügbare Option mit einziehbarer Klinge. Bei diesem Design muss der Nutzer einen Schieber betätigen, um die Klinge auszufahren. Sobald der Nutzer den Schieber loslässt, wird die Klinge automatisch wieder in den Griff zurückgezogen.

Teppichmesser mit automatischem Klingenrückzug

Wenn es um Klingenrückzugsmechanismen geht, denken die meisten Menschen zuerst an Messer mit automatischem Klingenrückzug. Das ist der federbelastete Standard-Rückzugsmechanismus, bei dem der Nutzer einen Schieber oder Knopf betätigen muss, um die Klinge auszufahren und einen Schnitt machen zu können.

Diese Art von Griff ist erwartungsgemäß sicherer als Messer mit manueller Klingenverstellung, ganz einfach aus dem Grund, dass der Nutzer die Klinge nicht versehentlich offen liegen lassen kann. Arbeitsschutzbeauftragte lieben diese Variante aus naheliegenden Gründen: das unbeabsichtigte Bloßliegen der Klinge wird verhindert, weshalb diese Messer in Hemd- und Hosentaschen sicher transportiert werden können. Der Nutzer kann außerdem die Länge der Klinge und somit auch die Schnitttiefe besser kontrollieren.

Der automatische Klingenrückzug kostet in der Regel ein bisschen mehr, da er in der Herstellung teurer ist. Allerdings verblasst dieser Kostenunterschied im Vergleich zu den Kosten einer Verletzung.

Smart Retract: eine Klasse für sich

Dieser neue Klingenrückzugsmechanismus geht in Sachen Sicherheit noch einen Schritt weiter, indem Verletzungen auch dann vermieden werden, wenn das Messer versehentlich beim Schneiden abrutscht. Bei Werkzeugen mit Smart Retract wird die Klinge in den Griff zurückgezogen, sobald sie den Kontakt mit dem Schneidmaterial verliert — selbst wenn der Nutzer den Klingenschieber noch gedrückt hält. Das Slice® 10558 Cuttermesser mit Smart Retract-Klingenrückzug ist bis jetzt unser sicherstes Messer und, unserer Meinung nach, das sicherste Messer auf dem Markt. In folgendem Video demonstriert unser Gründer TJ Scimone, wie Smart Retract funktioniert.

 

Hier finden Sie eine Übersicht der Rückzugsmechanismen von Slice:

  • Manuelle Klingenverstellung: Der Nutzer wählt eine von mehreren festen Klingenpositionen. Die Klinge bleibt während des Schneidens ausgefahren. Der Nutzer muss die Klinge nach dem Gebrauch manuell wieder zurückziehen.
  • Automatischer Klingenrückzug: Der Nutzer hält einen Klingenschieber gedrückt, damit die Klinge während des Schneidens ausgefahren bleibt. Die Klinge wird automatisch zurückgezogen, sobald der Nutzer den Klingenschieber loslässt.
  • Smart Retract-Klingenrückzug: Die Klinge wird automatisch zurückgezogen, wenn sie den Kontakt zum zu schneidenden Material verliert, auch wenn der Nutzer den Klingenschieber noch gedrückt hält. Das ist unser sicherster Rückzugsmechanismus.

Rückzugsmechanismen können anstrengend sein

Viele Arbeitsschutzbeauftragte fordern, dass Arbeiter aus Sicherheitsgründen Messer mit automatischem Klingenrückzug benutzen. Die häufigste Beschwerde von Arbeitern ist jedoch, dass nach einer langen Schicht durch das ständige Drücken und Loslassen des Klingenschiebers Muskelermüdungen oder sogar Verletzungen durch wiederholte Belastung (RSI-Syndrom) verursacht werden. Das Slice 10558 Cuttermesser mit Smart Retract-Klingenrückzug bietet die Lösung: unsere Ergo Pull™-Technologie.

Slice hat Ergo Pull entwickelt, um die langfristige Gesundheit von Arbeitern zu verbessern, die das Cuttermesser mit Smart Retract-Klingenrückzug verwenden. Anstatt den Klingenschieber nach vorne schieben zu müssen, um die Klinge auszufahren, wird der Klingenschieber in Richtung des eigenen Körpers gezogen. Dies mag zunächst nach einer kleinen Veränderung klingen, jedoch wurde in unabhängigen Tests nachgewiesen, dass der Ergo Pull-Klingenschieber die Muskelanstrengung in der Hand-, Unterarm- und Oberarmmuskulatur reduziert.*

Bei einem ergonomischen Werkzeug sollte neben einer verminderten Muskelanstrengung auch auf die richtige Position des Handgelenks geachtet werden. Ergo Pull fördert eine neutrale Haltung des Handgelenks und Daumens, um die Belastung beider zu reduzieren. Innovationen wie diese machen den Klingenrückzug als Schutzmechanismus um einiges praktikabler, da der Nutzer noch umfassender geschützt wird als durch frühere Modelle. Durch das bessere Design von Slice werden Risiken für langfristige Verletzungen minimiert und damit Kosten im Unternehmen gesenkt.

Und was ist mit der Klinge?

Neue Griffdesigns sind eine gute Strategie, um die Exposition der Klinge und eine wiederholte Belastung der Hand zu reduzieren, was jedoch die Gefahren für den Nutzer nur teilweise verringert. Denn woran schneiden Sie sich denn letzten Endes: am Griff oder an der Klinge?

Table lists risks associated with knives and which risks can be prevented with better handle design or a safer blade
Nur ein geringer Teil der Risiken, denen Nutzer ausgesetzt sind, werden durch neue Griffdesigns vermindert. Deshalb hat Slice die Klinge neu gestaltet.

Wie Sie sehen, können nur ca. 20% der Risiken, die von Teppichmessern ausgehen, mit einem besseren Griffdesign angesprochen werden. Letztendlich gilt: wenn Ihre Haut mit einer viel zu scharfen Klinge in Berührung kommt, werden Sie höchstwahrscheinlich verletzt. Darum glauben wir von Slice fest an die Überlegenheit einer besseren Klinge. Bei der Entwicklung unserer Sicherheits-Teppichmesser haben wir diese mit unseren Sicherheitsklingen und ihrem zum Patent angemeldeten finger-friendly® Schliff ausgestattet.

Wenn Sie sich fragen: “Wofür benutzt man ein Teppichmesser?”, werden Sie schnell feststellen, dass es sich durch seine Vielseitigkeit und Langlebigkeit auszeichnet. Das Teppich- oder auch Cuttermesser ist eines der am häufigsten verwendeten Handwerkzeuge an jedem Arbeitsplatz und wenn es um Verbesserungen der Sicherheit geht, wird deshalb logischerweise hier zuerst angesetzt. Bevor Sie sich aber für ein Sicherheits-Teppichmesser entscheiden, sollten Sie sich mit dem Aspekt Sicherheit aus jedem Blickwinkel und insbesondere mit der Klingenschneide vertraut machen.

* Unabhängig getestet im September 2016 von United States Ergonomics, Sea Cliff, NY

Lesen Sie auch

Artikel

Wählen Sie Ihr Land und Ihre Sprache

NORTH AMERICA

Latin America and the Caribbean

ASIA PACIFIC

EUROPE

Kontaktieren Sie uns